Kleintierpraxis Obenstrohe
Kleintierpraxis Obenstrohe
Kleintierpraxis Obenstrohe Sabine Schultze
Kleintierpraxis Obenstrohe            Sabine Schultze

Bleiben Sie auf dem Laufenden

An dieser Stelle möchten wir Ihnen eine Auswahl interessanter Neuigkeiten aus der Veterinärmedizin und Tipps aus unserer Praxis zur Verfügung stellen.

Nachhaltigkeit, Umweltschutz, Plastik Vermeidung – die Kleintierpraxis Obenstrohe macht mit

Durch immer strengere Hygienevorschriften und Infektionspräventionen steigt auch stetig der Plastikmüll in Form von Verpackungen und Einwegmaterialien in unserer Praxis.


Helfen auch Sie uns, den Müll in unserer Praxis so gering wie möglich zu halten und unterstützen uns auch in kleinen Dingen…

•    ... Wussten Sie, dass rund 400 Millionen Kotbeuteln aus Plastik pro Jahr in Deutschland verkauft werden?


Testen Sie unsere neuen Hundekotbeutel aus Papier. Dieser besteht zu 70% aus Recycling Papier, 30% aus Frischepapier, das aus den Resten der Möbelindustrie kommt (es stirbt also kein Baum extra dafür) und ist somit zu 100% abbaubar. Der Poopick wird nachhaltig in einer Behindertenwerkstatt produziert, mit jedem PooPick unterstützen Sie somit die Teilhabe körperlich behinderter Menschen in der Arbeitswelt.


•    ... Wussten Sie, dass auf ca. 10 Personen 1 Katze kommt? Bei zurzeit ca. 83 Millionen Menschen in Deutschland haben wir eine Katzenpopulation von ca. 8,3 Millionen Tieren.
Wir stellen unser Katzenstreu für die Tiere auf Station um.

 

Wir werden dann Katzenstreu aus Pflanzenfasern verwenden, das zu 100% biologisch abbaubar ist und sogar in der Toilette entsorgt werden darf. Haben auch Sie über diese Alternative nachgedacht?

•    ... Wussten Sie, dass wir pro Monat ca. 10 Urinprobenbecher an unsere Kunden weiterreichen? Das sind im Durchschnitt 120 Plastikbecher im Jahr, ohne die Probenröhrchen für Kot.


Wir bitten darum, die Urinproben Ihrer Tiere, die sich dann  schon in Plastikbehältern befinden (hier ist eine werksterile Umverpackung nötig), nicht mehr zusätzlich in Plastiktüten zu verpacken, sondern mit der ausrangierten Zeitung einschlagen oder in Papiertüte an uns übergeben. Bei Kotproben reicht auch das ausrangierte Marmeladenglas zur Aufbewahrung. Sprechen Sie uns dahingehend bitte vorher an…


•    ... Wussten Sie, dass pro Jahr in Deutschland rund 16,4 Milliarden Plastikflaschen verbraucht werden? Das sind im Schnitt 200 Flaschen pro Person…


Wir verzichten zukünftig auf Plastikflaschen bei Getränken, die in unserer Praxis angeboten werden. Dazu haben wir gänzlich auf den SodaStream umgestellt und werden Ihnen zukünftig gesprudeltes Trinkwasser aus Glaskaraffen anbieten.


Benötigen Sie tatsächlich einen Termin auf Papier oder tragen Sie sich Ihren Termin zukünftig direkt in Ihr Handy ein?


Ihnen fällt noch mehr ein, wie wir Nachhaltigkeit und Umweltschutz in der Praxis langfristig umsetzen können, dann sprechen Sie uns gerne an.

 

3 wichtige Termine, die man sich merken sollte:
1.    20. September: 3. Globaler Klimastreik
2.    21. September: World Clean Up Day
3.    23. September: Klimakonferenz in New York

Frühlingszeit ist Zeckenzeit!

 

Sprechen Sie uns an, wir stehen Ihnen gerne beratend zur Seite.

Nicht vergessen: Wurmkuren für Ihr Haustier

 

Fachleute empfehlen, Hunde und Katzen alle drei Monate zu entwurmen. Wann haben Sie zuletzt Ihr Tier behandeln lassen? Wir beraten Sie gerne.

Sachkundenachweis

Den „Hundeführerschein“ müssen Hundehalter, die sich nicht nachweislich in den letzten 10 Jahren über einen Zeitraum von 2 Jahren um einen Hund gekümmert haben, in Niedersachsen ab 01.07.2013 ablegen. Geprüft werden Kenntnisse über Haltung, Sozialverhalten und

Tierschutz-

bestimmungen.
 


In unserer Praxis bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sowohl die schriftliche als auch die praktische Prüfung abzulegen. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Kastrations- und Kennzeichnungspflicht von Katzen (Stadt Varel)

Katzenhalter, die ihrer Katze Zugang ins Freie gewähren, haben diese zuvor von einem Tierarzt kastrieren und mittels eines Mikrochips oder einer Tätowierung kennzeichnen oder registrieren zu lassen. Dies gilt nicht für Katzen, die weniger als 5 Monate alt sind.

Als Katzenhalter im vorstehenden Sinne gilt auch, wer freilaufenden Katzen regelmäßig Futter zur Verfügung stellt.

 

Für die Zucht von Rasse- und anderen Katzen können auf Antrag Ausnahmen von der Kastrationspflicht zugelassen werden, sofern eine Kontrolle und Versorgung der Nachzucht glaubhaft dargelegt wird.

 

Auf Antrag können Ausnahmen von den Bestimmungen dieser Verordnung zugelassen werden, wenn die Interessen der Antragstellerin oder des Antragstellers die durch die Verordnung geschützten öffentlichen und privaten Interessen im Einzelfall nicht nur geringfügig überliegen.

(13.12.2012)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kleintierpraxis Sabine Schultze